Moin!!!

 

Schön, dass wir Sie - virtuell - im Hafen Peenemünde begrüssen dürfen. Vielleicht haben Sie ja vor, uns bald auch real zu besuchen? Wir würden uns freuen und geben Ihnen gerne schon mal einen Überblick über die Highlights, auf die Sie gespannt sein dürfen.

 

 

Die Entstehung des Peenemünder Hafens hängt eng mit dem Bau der berühmt-berüchtigten Heeres-Versuchsanstalt zusammen, deren gewaltiges Kraftwerk heute das Technisch-Historische Museum beherbergt. Es ist der unübersehbare - industrie-romantische - Hintergrund eines jeden Spazierganges an der Hafenpromenade entlang, bei dem Sie viele Schätze und Schätzchen entdecken werden:

 

 

Ein 'Sundowner' an Bord der MS"Kragenhai" - Ein Erlebnis mit echtem Me(e/h)r-Wert
Ein 'Sundowner' an Bord der MS"Kragenhai" - Ein Erlebnis mit echtem Me(e/h)r-Wert

 

Die MS"Kragenhai"- ehemaliges Fischeischiff aus Sassnitz. 'Entern' sie das Schiff einfach über die Stelling (Brücke zum Schiff). Nutzen Sie gern auch den Niedergang (Treppe zum unteren Deck) um in die Messe (Gastraum) zu gelangen. Sie sind jederzeit herzlich willkommen! Eintritt wird nicht verlangt. Sie dürfen sich an Bord gerne umschauen. Bringen Sie Appetit mit, denn hier gibt es die "besten Fischbrötchen der Welt" - sagen die Stammgäste!!!

Die Halbinsel Peenemünde ist der Eholungsplatz pur.

*Anglercamp

*Caravanstellplatz

*Bootsvermietung

*Hafenbar

*Hotel

*und vieles Mee(h)r

 

 

100 Meter lang - 4000 Tonnen schwer: Das russische U-Boot - U-461 - der Juliett Klasse ist ein echter Koloss. Es gehörte einst zur Baltischen Rotbannerflotte und verfügt über einen konventionellen Antrieb und einem Doppelstartcontainer für taktische Raketen. 1998 brachten zwei Schlepper das umbenannte Boot nach Peenemünde. Seither ist es als Museumsschiff täglich zu besichtigen.

 

Ein gewaltiges Stück Peenemünder Geschichte: Das ehemalige Kraftwerk der Heeres-Versuchs-Anstalt war das modernste seiner Zeit. Es wurde erst 1990 still gelegt. Copyright: HTM Peenemünde GmbH.
Ein gewaltiges Stück Peenemünder Geschichte: Das ehemalige Kraftwerk der Heeres-Versuchs-Anstalt war das modernste seiner Zeit. Es wurde erst 1990 still gelegt. Copyright: HTM Peenemünde GmbH.

 

Im ehemaligen Kraftwerk ist heute das "Historisch-Technische Museum" untergebracht, das in einer umfassenden Ausstellung über die wechselhafte Geschichte Peenemündes und seiner Umgebung informiert.

 

Außerdem besitzt Peenemünde auch eine Phänomenta. In dieser interaktiven Ausstellung, mit Experimenten zum Wundern und Schmunzeln, ist Anfassen ausdrücklich erwünscht. Die Phänomenta ist in wenigen Gehminuten vom Hafen aus erreichbar.